Fabulous creatures!

Eisenvogel unterwegs

 

 

On the beach II

 

 

Donnervogel I

 

 

Iron Bird

 

 

Firebird II

 

 

Just a little Bird

 

 

My Thunderbird. Mein Donnervogel.

 

Vor Zeiten hieß der Donnervogel Paradiesvogel. Er flog von einem Paradies zum anderen, ließ sich an manchen Stellen nieder und hörte der Musik zu, die von unten heraufdrang. Dann flog er weiter zum nächsten Paradies.

Einmal wurde er müde und er musste seine Federn putzen. Also legte er eine Pause in seinen Flügen ein. Als er wieder aufbrach, wunderte er sich sehr. Statt der Paradiese, an die er gewohnt war, tat sich jetzt eine endlose Mondlandschaft unter ihm auf. Der bunte Vogel fragte sich, ob es der gleiche Planet war, den er jetzt überflog wie der, den er vor Zeiten überflogen hatte. Es schien keine Menschen mehr zu geben. Auf dem Boden krochen seltsame Wesen herum, die an nichts erinnerten, was hätte menschlich sein können.

Von nun an nannte er sich Donnervogel.

 

 

 

Feuervogel am Amazonas

 

 

 

Firebird

 

 

 

Who am I?

 

 

 

Angry bird, outraged.

 

 

 

Feuervogel bewaffnet

DerFeuervogel war einer der letzten Bewohner, der die brennenden Wälder im Süden verließ. Als er flog, brannte er noch, sodass er in der Luft an einen Kometen mit Feuerschweif erinnerte. Sein Gefieder war von Bränden so gehärtet, dass es nicht verglühte, sondern ihn wie ein feuriger Panzer umschloss.

Wo früher nur Wälder gewesen waren, erstreckten sich jetzt endlose Felder mit Pflanzenreihen, deren Sinn im Dunkeln blieb. Der Feuervogel musste landen, um zu rasten, dabei gerieten die Felder in Brand und brannten völlig ab.

Er musste eine neue Umwelt finden, in der er überleben konnte. Er flog nach Norden, denn im Süden war jetzt keine Möglichkeit mehr für ihn. Eine große Stadt lag unten, ein Gebäude mit vielen Stockwerken fiel ihm ins Auge. Dies schien ein guter Platz zu sein, um zu rasten. Auf dem Gebäude stand in feurigen Lettern das Wort “Bank”. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder, nachdem der Feuervogel sich darauf niedergelasen hatte.

 

….Der Generaldirektor hatte sich von seinem Nachtgeschirr, das ganz aus Gold war, und das er gerne auch am Tag benutzte, weil er auf einer normalen Toilette die Ansteckung durch Bakterien fürchtete, soeben erst erhoben, als er das Feuer hörte. An einem Haken ließ er sich an der Rückseite des Gebäudes herab und überlebte knapp. Er beschloss unverzüglich das Regierungsviertel aufzusuchen und den zügigen Wiederaufbau seiner Bank zu fordern, und zwar in einer Größe, die alles übertreffen sollte, was es bisher gegeben hatte. Der Generaldirektor war der wichtigste Berater der Regierung. Gewiss würde sie die große Anzahl goldener Nachtgeschirre, die er bereits gestiftet hatte, nicht vergessen haben. Die zugehörige Ideologie der Marktgesetze besagte ohnedies, dass Gold und angereicherte Fäkalien in einem wirkungsvollen Wachstumsverhältnis zueinander stünden.

Der Generaldirektor überquerte jetzt die große Straße im Laufschritt. Am Steuer des Gigaliners, der ihn gleich darauf überrollte, saß ein Fahrer, der in den Sekundenschlaf gefallen war, weil er 25 Stunden ohne Pause unterwegs gewesen war. Außerden zog ein Funkenschwarm durch die Luft, der dem Generaldirektor vorübergehend jede Sicht raubte, und den er übersehen haben musste. Als er im Jenseits die Augen wieder aufschlug, sah er, dass überall dort, wo die Funken erloschen waren, die winzigen Schädel des Totenkopfäffchens herumlagen….

 


 

 

 

Da ist sie, die Waldfee der Bäume. Niemand sieht sie außer den Glühwürmchen, die jetzt ausgestorben sind, und so das Unvermittelbare nicht mehr weitergeben können. Ihr Licht stammt von erloschenen Sternen, die vor der Zeit aus der Milchstraße gefallen sind. Um Mitternacht an Allerheiligen schwebt sie aus den Bäumen, die die Seelen der Toten auf besondere Art in ihren Wurzeln hüten. Sie schwenkt Träume über den Schlaf der Sterblichen, in denen lange vergessene Verwandte plötzlich erscheinen, aus der Erde steigen, lautlos und schmunzelnd. Wenn sich an etwas denken lässt, könnte sie die Vermittlerin sein zwischen denen, die nicht mehr da sind und denen, die nicht mehr lange da sind. Man erinnert sich an ein Geburtsdatum, das verfallen war, fühlt sich gemahnt und schweigt. Das Gebrüll ist verstummt, die Stunde ist da, nur die Glühwürmchen halten das Licht.

 


 

 

 

the Stars

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.